Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen der Website für Sie zur Verfügung zu stellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Wir im Netz

Besuchen Sie uns auch auf unseren "Social Media"-Profilen um dort Erfahrungen, Eindrücke und / oder Informationen über die Hochdrei Immobilen GmbH zu sammeln.

Immer für Sie da

Sie möchten mehr über den Service der Hochdrei Immobilien GmbH erfahren?

Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch in unserem Ladengeschäft in der Bahnhofstraße 22 in Ingelheim ein und freuen uns auf einen Anruf oder eine Nachricht von Ihnen.

Über uns

"Schön, dass Sie zu uns gefunden haben."

Die Hochdrei Immobilien GmbH ist Ihr zuverlässiger und kompetenter Partner rund um den Verkauf und die Vermietung von Gewerbe- und Wohnimmobilien in Ingelheim, Mainz, Bingen, Bad Kreuznach und Umgebung.

Kontakt

Energieausweis für Immobilien: Was sagt er aus und warum wird er gebraucht?

energieausweis_fuer_immobilien_verkauf_und_vermietung

Die 10 wichtigsten Fragen zum Thema Energieausweis beim Haus- und Wohnungsverkauf 

Der Energieausweis für ein Gebäude muss für dessen Verkauf seit 2014 vorliegen. Die Übergangsfrist hierfür endete schon im Mai 2015. Seither drohen bei einem Verstoß gegen die entsprechenden gesetzlichen Regelungen empfindliche Strafen. Im Folgenden wollen wir auf die 10 wichtigsten Fragen zum Thema Energieausweis eingehen.

 

1. Was ist der Energieausweis?

Dieses Dokument weist den energetischen Zustand der Immobilie aus. Es ist daraus der Energieverbrauch des Hauses abzulesen. Das ist für den Verkauf und für die Vermietung wichtig und muss durch den Energiepass belegt werden. Käufer und Mieter können sich dadurch ein Bild von den zu erwartenden Heizkosten machen.



2. Wann wird der Energieausweis gebraucht?

Er ist beim Hausverkauf und bei der Vermietung von Wohnungen und Häusern pflichtgemäß vorzulegen. Diese Verpflichtung gilt für Wohn- und Nichtwohngebäude gleichermaßen. Ausnahmen sind bei einer Nutzfläche unter 50 m², bei Denkmalschutz und bei Abrisshäusern gestattet. Bei Wohnungen muss der Ausweis für das Gesamtgebäude gelten. Für Wohnungen bewahrt die Hausverwaltung den Energieausweis auf. Die Vorlage muss beim Abschluss eines Kauf- oder Mietvertrages erfolgen.



3. Pflichtangaben im Energieausweis

- Energieausweistyp (Verbrauchs- oder Bedarfsausweis)

- Baujahr

- Art der Heizung

- Endenergiebedarf in kWh/m²

- Energieeffizienzklasse

 

4. Unterschied zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis

Der Verbrauchsausweis zeigt den tatsächlichen Energieverbrauch des Hauses als Durchschnitt der letzten drei Jahre an. Ein Bedarfsausweis wird analytisch erstellt. Der Aussteller des Energiepasses beurteilt hierfür Dach und Wände, die Fenster und die Heizung des Gebäudes. Daraus lässt sich der theoretische Energiebedarf errechnen. Bedarfsausweise werden für Häuser mit Bauantrag vor dem 01.11.77 und mit maximal vier Wohnungen sowie für Neubauten erstellt. Beide Varianten gelten als nicht perfekt, entsprechen aber den gültigen rechtlichen Normen.



5. Was sagen die Energieausweis-Werte aus?

Diese Werte helfen bei der Beurteilung der Energieeffizienz eines Hauses. Es lässt sich daraus pauschal der energetische Zustand als mehr oder weniger gut einstufen. Die Darstellung erfolgt auch farblich: Der grüne Bereich verweist auf eine sehr hohe Energieeffizienz, der rote Bereich auf hohen Verbesserungsbedarf. Die Angaben erfolgen in kWh/m² und Jahr.



6. Welchen Energieausweis sollen Verkäufer wählen?

Abgesehen von gesetzlichen Vorschriften (siehe Punkt 4.) haben Verkäufer oft die Wahl zwischen den beiden Varianten und entscheiden sich für diejenige, welche zu besseren Ergebnissen führt. Die Aussteller der Ausweise messen aber unterschiedlich. Es wurden bei Verbrauchsausweisen bis zu 26 % und bei Bedarfsausweisen sogar bis zu 108 % Abweichungen zwischen verschiedenen Ausstellern festgestellt. Der Verbrauchsausweis wird preiswerter erstellt und ist genauer, weil er auf tatsächlichen Werten basiert. Er ist im Zweifelsfall vorzuziehen.



7. Wer erstellt einen Energieausweis?

Die Ausstellung erfolgt durch zertifizierte Fachleute. Das sind Bauingenieure, Architekten und Innenarchitekten, Gebäudeenergieberater im Handwerk, Bautechniker, Schornsteinfeger und ausgebildete Energieberater. Der Verkäufer darf den Ausweis nicht selbst ausstellen. Er wäre ungültig, zudem drohen Bußgelder bis zu 15.000 Euro. Immobilienmakler beauftragen in der Regel Fachleute mit der Erstellung des Energieausweises und übernehmen hierfür auch die Kosten.



8. Kosten des Energieausweises

Der Verbrauchsausweis ist mit 50 bis 100 Euro deutlich günstiger als der Bedarfsausweis mit rund 400 bis 500 Euro. Die tatsächlichen Kosten hängen vom Aufwand ab, der sich wiederum aus den Gebäudebestandteilen ergibt. Besonders günstig sind online erstellte Verbrauchsausweise zu haben, die allein auf Verbrauchsangaben der letzten drei Jahre basieren.



9. Gültigkeitsdauer eines Energieausweises

Energieausweise nach den EnEV-Anforderungen sind immer für zehn Jahre gültig, müssen aber manchmal vorzeitig erneuert werden. Das wäre bei energetisch relevanten Veränderungen erforderlich. Es gibt darüber hinaus einige ältere Ausweise, die nicht mehr aktuellen Richtlinien entsprechen. Das sollten Verkäufer im Zweifelsfall überprüfen.



10. Gefahren beim Fehlen eines Energieausweises

Zunächst einmal droht das beschriebene Bußgeld, doch es gibt noch weitere Gefahren. Spezialisierte Anwaltskanzleien verschicken bisweilen Abmahnungen an Verkäufer, Vermieter und Makler, die wirklich oder vermeintlich die Pflicht zur Vorlage eines gültigen Energieausweises vernachlässigt haben. Die Abmahnungen können juristisch haltbar sein oder nicht, in jedem Fall verursachen sie Aufwand und Ärger. Darüber hinaus beurkunden die meisten Notare einen Kaufvertrag ohne Energieausweis nicht, weil sie nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen wollen.

 

Der notarielle Kaufvertrag einer Wohnung oder eine...
Haus oder Wohnung privat verkaufen? Die 8 größten ...

Ähnliche Beiträge

Nutzen Sie unseren exklusiven Verteiler, um aktuelle Informationen und Immobilienangebote vorab zu erhalten.

Meist gelesen

Informelles
Der Verkäufer muss die Interessen der potenziellen Käufer beachten und so seine Zielgruppe definieren! Wie sind die passenden Käufer anzusprechen?Beim Verkauf einer Eigentumswohnung gilt es, den höchs...
Hochdrei Immobilien GmbH
25. September 2017
Informelles
Die größten Fehler bei dem Verkauf einer Immobilie Viele Menschen, die eine Immobilie verkaufen wollen, machen dies am liebsten selber und ohne externe Hilfe. In der Regel ist das Haus oder die Wohnun...